QM-ABC 👉 So wird das niX 👈

Voriger
NĂ€chster

X wie …

💡 So wird das niX!“

👉 „Informationen werden zentral automatisch versioniert und sind an den relevanten Stellen verfĂŒgbar!“

 

Als QM-Beraterin höre ich von meinen Kunden immer wieder einmal Aussagen wie:

⛔ Die AktivitĂ€t bringt uns nichts, aber die Norm fordert das so!

⛔ Wir machen das nur fĂŒr die Zertifizierung!

⛔ Wir haben das schon immer so gemacht!

 

👉  Schon einer dieser SĂ€tze genĂŒgt, damit ich meinem Kunden gegenĂŒber ganz klar die Aussage treffen kann, dass es so mit dem Mehrwert durch ein QM-System „niX“ werden wird.

 

NatĂŒrlich spiegelt dieser Beitrag meine persönlichen Erfahrungen wider, umso mehr interessiert mich welche Erfahrungen Du mit SystemverĂ€nderungen gemacht hast 😊

âžĄïž Schreibe es gerne in die Kommentare!

âšĄïžđŸ‘‰Â Solltest Du darĂŒber hinaus spezielle Fragen zu dem Thema haben sprich mich gerne jederzeit an. 

Mit besten GrĂŒĂŸen
SchĂŒtte Quality Solutions e.K.
Inh. Daniela Köfler

Hier findest Du den Inhalt als Textbeitrag

So wird das niX!

Als QM-Beraterin höre ich von meinen Kunden immer wieder einmal Aussagen wie

Das lĂ€sst mich dann sehr schnell hellhörig werden, weil solche Aussagen immer darauf hindeuten, dass mit dem QM-System des Unternehmens irgendetwas nicht zu stimmen scheint. Schon einer dieser SĂ€tze genĂŒgt, damit ich meinem Kunden gegenĂŒber ganz klar die Aussage treffen kann, dass es so mit dem Mehrwert durch ein QM-System „niX“ werden wird. Verwendest Du diese SĂ€tze auch, wenn des um Dein QM-System geht? Schauen wir uns doch die obigen SĂ€tze mal genauer an:

Die AktivitÀt bringt uns nichts, aber die Norm fordert das so!

Fakt ist, dass die Norm bestimmte Anforderungen an das QualitĂ€tsmanagementsystem Deines Unternehmens stellt, die umgesetzt werden mĂŒssen. Wie die Umsetzung letzten Endes erfolgt, liegt in Deiner bzw. der Verantwortung Deines Unternehmens.

In der Praxis geschieht es bei der Umsetzung der Normanforderungen hĂ€ufig, dass das Unternehmen aus der Unsicherheit heraus, wie die Forderungen umzusetzen sind, viel zu viel macht. So schreibst Du dann vielleicht eine Arbeitsanweisung zu Deinen BĂŒro-AblĂ€ufen, die so detailliert ist, dass es quasi schon zu einer Abweichung fĂŒhren wĂŒrde, wenn man z. B. das Telefon links statt rechts auf dem Schreibtisch stehen hat.

Oder Du adaptierst ArbeitsablĂ€ufe aus anderen Unternehmen fĂŒr das eigene QM-System. Aber das kann und wird niemals passen. Genau so wenig klappt es mit dem fĂŒr Dein Unternehmen passenden QM-System, wenn Du Dir ein Muster-QM-Handbuch kaufst. Das enthĂ€lt zwar Prozesse und AblĂ€ufe, die auch oftmals gut dargestellt sind. Aber zu Deinem QM-System bzw. Deinem Unternehmen passen sie nicht. Du kannst sie als Hilfe heranziehen – aber mehr auch nicht.

Mein Experten-Tipp fĂŒr Dich: Frage Dich, welche AktivitĂ€ten nötig sind, um die Anforderungen der Norm zu erfĂŒllen bzw. aus welchem Kontext die ErfĂŒllung der Normforderung resultiert. So trennt sich die Spreu vom Weizen und Du kannst alle AktivitĂ€ten, die sich als obsolet herauskristallisieren, ad acta legen.

Wir machen das nur fĂŒr die Zertifizierung!

Fakt ist, dass die Norm bestimmte Anforderungen an das QualitĂ€tsmanagementsystem Deines Unternehmens stellt, die umgesetzt werden mĂŒssen. Wie die Umsetzung letzten Endes erfolgt, liegt in Deiner bzw. der Verantwortung Deines Unternehmens.

In der Praxis geschieht es bei der Umsetzung der Normanforderungen hĂ€ufig, dass das Unternehmen aus der Unsicherheit heraus, wie die Forderungen umzusetzen sind, viel zu viel macht. So schreibst Du dann vielleicht eine Arbeitsanweisung zu Deinen BĂŒro-AblĂ€ufen, die so detailliert ist, dass es quasi schon zu einer Abweichung fĂŒhren wĂŒrde, wenn man z. B. das Telefon links statt rechts auf dem Schreibtisch stehen hat.

Oder Du adaptierst ArbeitsablĂ€ufe aus anderen Unternehmen fĂŒr das eigene QM-System. Aber das kann und wird niemals passen. Genau so wenig klappt es mit dem fĂŒr Dein Unternehmen passenden QM-System, wenn Du Dir ein Muster-QM-Handbuch kaufst. Das enthĂ€lt zwar Prozesse und AblĂ€ufe, die auch oftmals gut dargestellt sind. Aber zu Deinem QM-System bzw. Deinem Unternehmen passen sie nicht. Du kannst sie als Hilfe heranziehen – aber mehr auch nicht.

Mein Experten-Tipp fĂŒr Dich: Frage Dich, welche AktivitĂ€ten nötig sind, um die Anforderungen der Norm zu erfĂŒllen bzw. aus welchem Kontext die ErfĂŒllung der Normforderung resultiert. So trennt sich die Spreu vom Weizen und Du kannst alle AktivitĂ€ten, die sich als obsolet herauskristallisieren, ad acta legen.

Wir haben das schon immer so gemacht!

Fakt ist, dass in unserer Welt nichts bestĂ€ndiger ist als der Wandel. Rahmenbedingungen wie der Stand der Technik, die Unternehmensstruktur, die Kundenanforderungen und vieles mehr Ă€ndern sich. Mal mehr und mal weniger hĂ€ufig und schnell. Das erfordert von Deinem Unternehmen bzw. Dir, dass Du sicherstellst, dass diese Bedingungen regelmĂ€ĂŸig betrachtet und bewertet werden.

Nur, weil etwas in den letzten 30 Jahren funktioniert hat, muss es heute nicht mehr gut sein – und bringt Deinem Unternehmen und Deinem QM-System mehr Nach- als Vorteile.

Hier mal ein Beispiel:  In den 80er-Jahren hast Du Informationen zu Deinen Produkten auf Disketten gespeichert und diesen „Katalog“ an Deine Kunden versendet. Heute wird diese Daten kaum noch jemand auslesen können, weil diese Art der Informationsweitergabe einfach nicht dem heutigen Stand der Technik entspricht.

Mein Experten-Tipp fĂŒr Dich: Nimm Dir nicht durch diese „Wir-haben-das-immer-schon-so-gemacht-Einstellung“ selbst die Möglichkeit, Dich, Dein Unternehmen und Dein QM-System aktuell zu halten bzw. weiterzuentwickeln. „Das war so, das ist so und das bleibt so!“ Hinterfrage, warum etwas ggf. nicht mehr funktioniert oder an verĂ€nderte Bedingungen angepasst werden muss. Stell Dir die Frage, was Du Ă€ndern musst, damit es wieder reibungslos funktioniert. So findest Du auf einfachem und schnellem Wege heraus, wie und wo Du aktiv werden musst.

So kann ich Dich unterstĂŒtzen:

Vorteile durch externe UnterstĂŒtzung

Fachexpertise kann zweckgebunden und bedarfsorientiert zugekauft werden!

Expertise:
  • Normatives und systemspezifisches Wissen nutzen
  • Detaillierte Kenntnisse in der Umsetzung von Projekten
    • belastbares Netzwerk bei zusĂ€tzlichem Ressourcenbedarf
  • Breites Spektrum an Lösungsmöglichkeiten
    • durch unterschiedliche Projekte und Branchen
 
KapazitĂ€t: operative UnterstĂŒtzung
  • Gute Auffassungsgabe–> schnell einsetzbar
  • In der Lage sich auf unterschiedliche Situationen einzustellen
  • Keine Mitarbeiterbindung
 
objektive / neutrale Stellung:
  • Unbefangener Blick auf bestehendes
  • In konfliktreicher Umgebung ein neutraler Pol
XING
LinkedIn
Facebook
Twitter